Verkehrsstrafen im Ausland

Bei Auslandreisen sollte man tunlichst darauf achten, Verkehrsstrafen zu ignorieren, denn die meisten EU-Länder haben ein gegenseitiges Vollstreckungsabkommen von Geldstrafen. Bei jenen Ländern, mit denen es noch kein Abkommen gibt, ist zu beachten, dass spätestens bei einem neuerlichen Grenzübertritt die Strafe mit zusätzlichen Kosten fällig wird.
 
Strafen aus einem anderen EU-Staat sowie aus der Schweiz und Liechtenstein werden grundsätzlich erst ab EUR 70,00 in Österreich vollstreckt. Mit Deutschland existiert ein bilaterales Abkommen, wonach Verkehrsstrafen bereits ab EUR 25,00 im jeweiligen Staat exekutiert werden können.
 
Heimische Autofahrer, die in Ungarn, Kroatien oder Bulgarien zu schnell oder alkoholisiert fahren, werden ab Ende 2013 auch in Österreich für diese Vergehen bestraft. "Die langen Wochenenden laden gerne zu einer Reise mit dem Auto in ein Nachbarland ein. Dabei ist es wichtig, sich vorab über die geltenden Strassenverkehrsordnungen im Urlaubsland zu informieren: " Den Verkehrsvorschriften sind europaweit Ländersache und weisen viele Unterschiede auf. Das kann leicht Verwirrung stiften!"
 
Besonders vorsichtig sollte man mit der Verwendung von Radarwarngeräten sein. GPS Navigationsgeräte mit aktiver Radarwarnung sind in Frankreich verboten. Bei Missachten drohr die Enteignung des Fahrzeuges.
Ähnliche Sanktionen gibt es in Belgien.
Wird dort im Strassenverkehr ein Radarwarngerät benutzt, droht alternativ zu hohen Geldstrafen eine Haftstrafe von bis zu 3 Monaten.
 
Während man in Tschechien die Abnahme des Kennzeichens riskiert, wenn man mit abgelaufenem §57a Pickerl unterwegs ist, müssten in Italien insbesondere Motorradfahrer auf ihr Fahrverhalten achten. Volle Bewegungsfreiheit der Arme, Hände und Beine, korrekter Sitz sowie das Halten des Lenkers mit beiden Händen ist zwingend vorgeschrieben.
Widrigenfalls können Geldstrafen in der Höhe von EUR 311,00 verhängt werden!!!!!!!
 
Mit 01.04.2013 ist auch in Deutschland der Neuerlass der Strassenverkehrsordnung in Kraft getreten und damit eine Erhöhung einzelner Verkehrsstrafen. Drei Stunden ohne Parkschein zu Parken, kostet nun EUR 25,00 statt wie zuvor EUR 20,00.
Das Abstellen eines PKW´s auf einem Radweg wird jetzt mit mehr als EUR 30,00 bestraft!!!!
 Versicherungsbüro Team Schwanenstadt, Stadtplatz 18, A-4690 Schwanenstadt 07673/69090   E-Mail: office@teamschwanenstadt.at
Impressum